Humus
Was ist Humus 

Humus ist die Gesamtheit der abgestorbenen Substanz eines Bodens.
Er ist dunkelbraun bis fast schwarz gefärbt.
Menge und Beschaffenheit des Humus sind von Bedeutung für die Bodenfruchtbarkeit.

Für landwirtschaftliche oder gärtnerische Nutzung ist humushaltiger Boden wichtig.
Rein mineralische Böden eignen sich wenig für die landwirtschaftliche Nutzung, da sie zu wasserdurchlässig sind, schnell austrocknen und Bodenorganismen fehlen, die den Boden auflockern. 

Beim Abbau und Umbau des organischen Materials (Stroh, Zweige, Gründünger, Laub u.a.) entstehen Humus und Huminsäuren bei der Verdauung durch Bodenlebewesen (Pilze, Bakterien, Insektenlarven, Asseln, Regenwürmer u.a). 

Die Humusbildung verläuft intensiver, wenn der Boden feucht und warm und vor allem gut durchlüftet ist.