Humusarten
Humusarten sind unter anderem
- Nährhumus
- Dauerhumus
- Mulmhumus
- Moderhumus
- Rohhumus

Nährhumus
 
Er umfaßt schnell im Boden abbaubare organische Stoffe (im wesentlichen also alle organischen Reststoffe). Seine Funktion ist vor allem die der Nahrungsquelle für Bodenorganismen sowie eine gewisse durchlüftungsfördernde Rolle bei nach der Ernte eingearbeiteten Stoffen. Nährhumus liefert aber auch die Bausteine für die Huminstoffe des Dauerhumus.

Dauerhumus
 
Nur langsam abbaubare Subsantzen, die unter Mithilfe von Bodenorganismen entstanden sind und die Hauptmasse der organischen Stoffe des Bodens bilden. Er ist verantwortlich für die schwarze Farbe der Oberböden und wirkt bestimmend auf die Eigenschaften der Böden ein (Gefügestabilität, Bodenfruchtbarkeit, Erwärmbarkeit).

Mulmhumus
 
Er ist als tonverbundene Substanz erosionssicher und wirkt sich positiv auf das Bodengefüge aus.


Moderhumus
 
Er liegt als ungebundene Humusteilchen erosionsgefährdet meist zwischen losen Sandteilchen und hat Bedeutung vor allem für den Wasser- und Nährstoffhaushalt.

Rohhumus
 
So bezeichnet man die saure, stickstoffarme Auflage in Waldböden. Er ist an sich wertvoll , hat aber weitgehend nur bodendeckende Funktion, da die Umsetzung in Nährhumus recht langsam abläuft. Er ist also dem Kreislauf Baum-Boden weitgehend entzogen.

Gartensteine Quellsteine Dekosteine
 

Das Liefergebiet umfasst: Lauffen Talheim Flein Sontheim Heilbronn Weinsberg Erlenbach Untereisesheim Oedheim Offenau Kirchhardt Kirchhausen Massenbachhausen Schwaigern Leingarten Brackenheim Nordheim Obersulm Neckarsulm Bad Wimpfen Bad Rappenau Bad Friedrichshall Öhringen Bretzfeld Eschenau Ellhofen Untergruppenbach Eppingen Gemmingen Güglingen Cleebronn Bönnigheim Kirchheim am Neckar Gemmrigheim Wahlheim Beilstein Oberstenfeld Spiegelberg Löwenstein Wüstenrot Mainhardt Steinheim an der Murr.